Wasserstoff für alle Fälle

Wasserstoffkreislauf (ohne Logistik für zentrale Produktion)
Wasserstoffkreislauf (ohne Logistik für zentrale Produktion)

Wasserstoff ist die Energieschwester von Elektrizität. Bekanntlich kann elektrischer Strom nicht oder sehr aufwendig gespeichert werden. Das Stromnetz bedarf eine qualitative Regelung damit wir eine sichere Stromversorgung haben. PV-Anlagen produzieren zu viel Energie während Unzeiten (Mittag, Sommer). Zu oft muss der Netzbetreiber PV-Anlagen oder Windräder ausschalten oder gar mit grossen Heizkörpern vernichten.

überschüssige Stromproduktion in Wasserstoff konservieren

Eine Wasserstoffanlage besteht aus 4 Hauptkomponenten:

  • Elektrolyseur (gespiesen über eE Generatoren wie z.B. Fotovoltaik, Wind, Biogas, Kleinwasser-KW)
  • Speicher (Hydrid, Gas, Flüssig)
  • Brennstoffzellen (FC-Stacks)
  • Elektrische Steuerung

Situativ werden die Komponenten vor Ort zu einem System montiert oder in einem Container werkseitig betriebsbereit zusammengebaut.

www.enapter.com
www.enapter.com

Elektrolyseur

Skalierbare Leistung mit Rackeinschüben à 2-4 kW Anschlussleistung für H2-Produktion von je 300- 600 NL/h (0,6 m3/h). Die Einheit kann auch DC-getrieben werden.


www.hy2green.com
www.hy2green.com

Speicher

Module skalierbar für Speicher ab 100 bis 5000 kWh und mehr.  Für Metallhydrid-Speicher ist keine HKompression nötig. Für Mobility wird H2 mit 700 bar Druck in einem zusätzlichen Speicher aufbereitet.


mini BHKW inhouse5000+ Hydrogen
mini BHKW inhouse5000+ Hydrogen

Verstromung FC

Eine Anzahl Brennstoff-Zellen werden zu Stack assembliert. Die Grösse des Stack ergibt die Leistung des Strom-Generators.

Bei der Verstromung von H2 zu H2O produziert der Stack je ca.  50% Strom und Wärme. Die Abwärme kann für Heizung, Warmwasser oder andere Prozesse genutzt werden. Die Effizienz über das ganze Systems steigt so auf über 90%.


EM Steuerung

 

EMS überwacht und misst die Lastgänge Produktion eE-Generator, den Verbrauch (Hausinstallation) und die Speicherladung. Das Ziel ist möglichst alle vom eE-Generator produzierte Energie für den Eigenverbrauch und eMobility bereit zustellen. Ist der Speicher geladen und besteht noch Überschuss, so wird der Strom ins Netz eingespiesen.

Optional kann auch Regelenergie in Absprache mit dem Netzbetreiber produziert werden.


Ihre Wasserstoffanlage als Blockschema aufgezeichnet:

Stromgeführtes, modulierendes H2-Speichersystem mit thermischem Peak-Heizkessel (Pellet) für Wohn- und Gewerbebauten)
Stromgeführtes, modulierendes H2-Speichersystem mit thermischem Peak-Heizkessel (Pellet) für Wohn- und Gewerbebauten)

Weitere Informationen:

- H2-Tankstelle

- Hydrid H2-Speicher

- Energiewende ohne Verzicht

Melden Sie Ihr Projekt:

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.