Optionen für stromerzeugende BIPV-Module mit Ästhetik und den besten Energieerträgen ihrer Klasse.

 

VSG Sicherheit

 

Sicherheitsrelevante Bauvorschriften, physikalische und elektrische Bedingungen können langfristig nur mit einem Verbundsicherheitsglas sicher erfüllt werden. Der PV-Zellenarray wird sandwichmässig zwischen Front- und Rückglas mit Spezialfolien laminiert. Das BIPV-Modul ist ein VSG "Panzerglas" mit einer Lebenserwartung von mehr als 40 Jahren.

Modulgrössen

 

Speziell im Fassadenbau müssen die Modulgrössen objektspezifisch angepasst produziert werden.

Farbenkonzept und Fassadenbild sind Vorgaben für die ästhetische Visitenkarte des Objektes. 

Situativ werden inaktive Module, sogenannte Dummies mit gleicher Farbe und Laminierung für ein einheitliches Fugenbild bereitgestellt.

Belastbarkeit

 

VSG mit 4+4mm Gläser sind für Modulgrössen von bis zu 3 m2 Fläche standard. Für Balkonbrüstungen gelten spezielle Bauvorschriften. Im Privatbereich genügen 5mm, für öffentliche Gebäude sind 8 oder gar 10mm Gläser notwendig. Die Normbelastung (Wind-/Schneelast) von >5,6kN/m2 erfüllen auch die bauphysikalischen Anforderungen im Hochgebirge. 

Spezialanwendungen

 

Isolierverglasung

Gebogene Glasflächen

Strukturgläser

Normenerfüllung

  

Schutzklasse II, IEC/EN 61215, 61730

Systemspannung 1000V, 16A Strangsicherung

Einsatzbereich minus 40 ... plus 85°C

BIPV-Module bestehen aus hitzebeständigem Glas. Bauelement gilt als nicht brennbares Material im Sinne der kantonalen Feuerversicherungen.  

Salznebeltest IEC/EN 61701 I+II

Ammoniak-Korrosionsprüfung IEC/EN 62716

Hagelschutzklasse 4 und höher (ø40mm bei 23m/s)

 

Bei Anforderungen höher als IEC/EN 61215 muss die Montagekonstruktion projektspezifisch ausgelegt werden


> Home